Herr
Stephan Bohr
Hauptamtsleiter
0761 40161-49
0761 40161-47
E-Mail senden / anzeigen
Zimmer: 27

Der Bebauungsplan "Brunnacker" umfasst ein Gebiet von ca. 34.808,60 qm am westlichen Ortsrand von Merzhausen, oberhalb des BürgerBades. Das Gebiet ist von drei Seiten durch Bebauung umgeben und grenzt im Westen an die freie Landschaft. Westlich der bebaubaren Grundstücke verläuft das Landschaftsschutzgebiet "Schönberg".

Lageplan Brunnacker
Brunnacker
Brunnacker Luftbild 2018

Öffentliche Ausschreibung 

Öffentliche Ausschreibung Erschließung Baugebiet "Brunnacker" 2. Bauabschnitt
___________________________________________________________________________

Baugebiet „Brunnacker“ – Wohneigentum zu kostenoptimierten Preisen


Mit dem Baugebiet "Brunnacker" verfolgt die Gemeinde Merzhausen das Ziel, Bauland insbesondere für junge einheimische Familien zur Verfügung zu stellen. Ein sparsamer Umgang mit Grund und Boden soll durch Bereitstellung von kleinen, finanzierbaren Grundstücken mit Reihenhaus-, Doppelhaus- und Mehrfamilienhausbebauung und gemeinsamer, von jeder Wohneinheit direkt zugänglicher Tiefgarage erreicht werden.

Die Planung des Baugebietes erfolgte im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs, bei dem sich der Bebauungsentwurf des Büros "hotz+architekten" durchsetzte. Zwischenzeitlich wurde der Entwurf noch mehrfach optimiert, so dass nunmehr bei zehn Baukörpern 32 Wohneinheiten (WE) zur Verfügung stehen. Diese verteilen sich auf 18 Reihenhäuser, acht Doppelhaushälften und zwei Mehrfamilienhäuser mit je drei Wohnungen.

Brunnacker Modell 2018

Vergabekriterien

    • Der Gemeinderat hat folgende Voraussetzungen festgelegt, um im Vergabeverfahren berücksichtigt zu werden:
    • Berücksichtigung von Familien mit mindestens zwei Personen.
    • Zum 30. November 2018 muss mindestens ein Haushaltsmitglied
      - bereits einmal mit Hauptwohnung in Merzhausen gemeldet gewesen sein oder
      - in Merzhausen beschäftigt gewesen sein bzw. (freiberuflich oder selbständig)
         gearbeitet haben. Diese Beschäftigung muss aktuell noch Bestand haben.
    • Anderweitig kein ausreichendes Grundeigentum zur Wohnnutzung in Merzhausen.
    • Einhaltung bestimmter Einkommens- und Vermögensgrenzen.
    • Da die Gemeinde Merzhausen die besonders knappen Bauflächen nicht auf dem freien Markt anbieten, sondern Personen mit einem ausgeprägten Ortsbezug privilegiert Zugang verschaffen will, muss sie nach europarechtlichen Vorgaben eine Einkommens- und Vermögensprüfung durchführen. Neben der über mehrere Familienmitglieder verteilbaren Mindestwohndauer von sechs Jahren in Merzhausen darf das jährliche Einkommen bzw. verfügbare Vermögen bestimmte Höchstbeträge nicht überschreiten. Will der Gemeinderat Nachlässe auf die Grundstückskosten geben, gilt die Hälfte der genannten Höchstbeträge. Die Werte ermittelt das Statistische Landesamt Baden-Württemberg, zuletzt für das Jahr 2013.
      • Jahreseinkommen Vermögensverhältnisse
        Zulassung zum Vergabeverfahren ≤ 2 x 49.481 Euro je Erwachsener kein bebaubares Grundstück vorhanden, Vermögen darf 450.000 Euro nicht übersteigen.
        Einräumen von Nachlässen ≤ 49.481 Euro je Erwachsener und 7.000 Euro pro Kind Vermögen darf 450.000 Euro nicht übersteigen.
    Alle Bewerber müssen über ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse verbindliche Auskunft geben, sowie bei Zuschlag die geforderten Nachweise vorlegen. Vergabe der Grundstücke als Erbbaurechte auf 99 Jahre mit Ermäßigung für Kinder bis zu 18 Jahren von bis zu 80 Prozent.

Einheitliches Äußeres, variables Inneres

Barrierefreiheit und Möglichkeit von Einliegerwohnungen

  • Zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt sechs Wohneinheiten sind barrierefrei geplant, zehn Reihenhäuser werden zusätzlich von der Tiefgarage aus barrierefrei erreichbar sein und können auf Wunsch barrierefrei ausgeführt werden. In acht Wohneinheiten sind Einliegerwohnungen möglich.

Attraktives Gebäude- und Freianlagenkonzept

Hoher energetischer Standard

  • Mit zwei zentralen Holzpelletheizungen und einem Mindestenergiestandard KFW 55 wird das Baugebiet einen besseren ökologischen Standard aufweisen als das Freiburger Quartier „Vauban“. Je nach Wunsch und wirtschaftlichen Möglichkeiten können die Bauherren den Energiestandard auf KFW 40 oder KFW 40+ erhöhen.

Guter Schallschutz gewährleistet

  • Da die Häuser untereinander baukonstruktiv vollständig getrennt errichtet werden, wird ein höherer Schallschutzwert erreicht, als nach DIN gefordert ist.

Baukosten im unteren Marktbereich

  • Die Baukosten bewegen sich nach Kostenberechnung mit 3.600 bis 4.000 Euro/qm/Wohnfläche im üblichen Rahmen der Region Freiburg. Hinzu kommen Kosten von +/- 30.000 Euro/WE für die öffentliche Erschließung sowie die Grundstückskosten. Setzt man diesen Kosten das qualitativ hochwertige Wohneigentum gegenüber, befindet man sich im unteren Marktbereich. Bedauerlich ist allerdings, dass Bauen grundsätzlich teuer geworden ist. Die genauen Kosten werden erst vorliegen, wenn nach Vorliegen der Baugenehmigung entsprechende Angebote von Bauträgern eingeholt werden.

    Wohneinheit qm Wohnfläche bei 3.600 Euro/qm bei 4.000 Euro/qm
    Reihenhaus 123 443.000 Euro 492.000 Euro
    Doppelhaushälfte 152 547.000 Euro 608.000 Euro
    Mehrfamilienhaus EG 103 371.000 Euro 412.000 Euro
    Mehrfamilienhaus OG 93 335.000 Euro 372.000 Euro
    Mehrfamilienhaus DG 91 328.000 Euro 364.000 Euro

Erbbaurecht günstiger als Grundstückskauf

  • Es werden Erbbaurechte zu jährlich 4 Prozent auf den Grundstückswert vergeben. Dieser orientiert sich am Bodenrichtwert. Die Wertsicherung erfolgt nach einer festgelegten Laufzeit von zwölf Jahren nach Vertragsabschluss, danach alle sechs Jahre, in demselben prozentualen Verhältnis, wie sich der Mittelwert verändert hat, der gebildet wird aus dem Verbraucherpreisindex für Deutschland einerseits und dem Index der Bruttomonatsverdienste vollbeschäftigter Arbeitnehmer (ohne Sonderzahlungen) für Deutschland andererseits.  
     
    Die Belastung durch den Erbbauzins liegt durchschnittlich bei rund 280 Euro/Monat und ist somit ca. 130 Euro geringer als beim klassischen Grundstückskauf, da der Gemeinderat einen Grundstückswert im unteren Spektrum des Bodenrichtwertes angesetzt hat und größere Flächen im Baugebiet bei einem Erbbaurecht im Gemeindeeigentum behalten werden.
  • Informationen zum Erbbaurecht

Alle Wohneinheiten vergeben

  • Zwischenzeitlich sind sämtliche Wohneinheiten vergeben.

Zeitplan

  • Der Bauantrag wurde eingereicht und es wird zeitnah mit der Erteilung der Baugenehmigung gerechnet. Im Anschluss erfolgt die Ausschreibung bei verschiedenen Bauträgern und der Zuschlag für ein Angebot durch den Gemeinderat. Erst dann können die Notartermine zwischen der Gemeinde, den Bauinteressenten und dem Bauträger stattfinden. Über den genauen Zeitpunkt werden die Interessenten zeitnah informiert. Für die Bauherren besteht in der Folge die Möglichkeit, mit dem Bauträger noch Mehr- oder Minderleistungen zu vereinbaren.
     
    Möglicher Baubeginn wäre frühestens Ende 2019 bei einer Bauzeit von bis zu zwei Jahren.

Finanzierungsangebot für künftige Eigentümer

  • Die Gemeinde Merzhausen hat mit der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau als öffentlich-rechtlichem Kreditinstitut in kommunaler Trägerschaft Gespräche dahingehend geführt, ein attraktives Finanzierungskonzept für die künftigen Eigentümer im Baugebiet "Brunnacker" anzubieten. Ansprechpartner hierfür ist die Baufinanzierungsberaterin Juliane Zellner im ImmoCenter der Sparkasse in Freiburg, Kaiser-Joseph-Straße 186 - 190, Tel. 0761 2151563, E-Mail juliane.zellner@sparkasse-freiburg.de, der das Vorhaben insgesamt genau erläutert wurde. Interessenten können sich in Finanzierungsfragen gerne an Frau Zellner wenden.

Letzte Aktualisierung

  • 26. Mai 2019

  • Öffnungszeiten
  • Mo, Di, Do, Fr: 08:00 bis 12:15 Uhr
  • Mi: 07:30 bis 12:15 Uhr sowie 14:00 bis 18:00 Uhr