Bei der Erstellung des Inhalts ist ein Fehler aufgetreten: Der Datensatz konnte nicht gefunden werden.
v.l.n.r.: - Bürgermeister Christian Ante (Merzhausen) - Markus Riesterer (Horben) - Jörg Kindel (AU)

Sanierung Hochwasserrückhaltebecken "Selzental"

Die Sanierungsarbeiten für das im Jahr 1977 in Betrieb genommene Hochwasserrückhaltebecken „Selzental“ auf Gemarkung Horben sind nun abgeschlossen. Aufgrund erhöhter technischer Anforderungen wurde zusätzlich eine zwei Meter dicke Schicht aus tonigen Boden als Dichtung eingebaut, um ein Durchsickern des Dammes beim Einstau des Beckens zu verhindern. Weiter wurde der Damm um 50 cm auf eine Dammhöhe von insgesamt 10,50 m erhöht. Ferner wurde ein zweites Auslaufrohr eingebaut und eine elektronische Messeinrichtung für Abfluss und Wasserstand im Becken. Weitere bauliche Maßnahmen waren die Erneuerung des Rechens am Dammdurchlass, die Herstellung einer Betriebszufahrt in das Becken, die Rodung der Bäume auf dem Damm, die Schaffung eines Amphibienbiotops innerhalb des Beckens und der Ausbau einer Feinkiesschicht aus der seitlichen Dammböschung.

Das sanierte Becken ist Bestandteil des Hochwasserschutzkonzepts „Hexental“ und wird neben den vorhandenen Becken „Bitzenmatte“ und „Ehrenmatte“ sowie weiteren Rückhalte- und Gewässerausbaumaßnahme bis 2017 einen hundertjährlichen Hochwasserschutz im Hexental gewährleisten.

Bauherr

  • Verwaltungsgemeinschaft Hexental

Bauzeit

  • März 2012 bis März 2014

Baukosten

  • 497.000 Euro

Finanzierung

  • 308.000 Euro - Land Baden-Württemberg
  •   24.760 Euro - Gemeinde Au
  •   23.440 Euro - Gemeinde Horben
  • 123.040 Euro - Gemeinde Merzhausen
  •   17.760 Euro - Gemeinde Wittnau

Letzte Aktualisierung

  • 10.12.2014

  • Öffnungszeiten
  • Mo, Di, Do, Fr: 08:00 bis 12:15 Uhr
  • Mi: 07:30 bis 12:15 Uhr sowie 14:00 bis 18:00 Uhr